Eindrücke Fahrradkurs (07.06.2019) :-)

Trotz stürmischem und wechselhaftem Wetter wurde sich auf die nächste Radtour mit dem Hund vorbereitet. Nach kurzem Theorieteil ging es auch schon auf die Fahrräder. Zunächst wurde eine kurze Runde ohne Hund gedreht, um die wichtigsten Dinge anschaulich erklären zu können. Danach wurde auch schon mit dem Hund geübt, zunächst einzeln, dann in der Gruppe.

Jetzt gilt es für die Teilnehmer, das Gelernte zu festigen und den Hund nach und nach auf eine längere Fahrradtour vorzubereiten.

Diesmal kam es zu einer leichten Blessur, die natürlich fachmännisch versorgt wurde. 😉

Eindrücke vom Fahrradkurs (24.05.2019) :-)

Bei idealem Wetter (nicht zu kalt und nicht zur warm) fand der Fahrradkurs in der Hundeschule Niedernberg statt. Der nächsten Fahrradtour mit Hund zum nächstgelegenen Biergarten oder in die Eisdiele steht nun nichts mehr im Wege:



„Lebenslänglich aggressiv? Teil 2“

Fortbildung im Hundezentrum Mittelfranken – Gerd Schuster

„Lebenslänglich aggressiv? Teil 2“

Ich bilde mich für Sie fort.

Vom 20. -23.05.2019 befinde ich mich im Hundezentrum Mittelfranken – Gerd Schuster- um den 2. Teil der Fortbildung Rund um die Themen Aggression, Selbstschutz, Sicherung und Auftreten zu absolvieren.

Praktischer Kurs für Hundetrainer:

-Aggression und Aggressionsformen schnell und sicher erkennen

-Einfluss der Genetik

-Neurobiologie der Aggression (Robert Mehl)

-Eigenschutz/Fremdschutz

-Taktisches Vorgehen

Selbstverständlich bin ich über Handy/WhatsApp oder Email auch während der Fortbildung für Sie erreichbar bzw. rufe ich Sie gerne zurück. 

Fahrradkurs am 24.05.2019

Fahrradkurs am Freitag, den 24.05.2019

Das Wetter lädt zu einer Fahrradtour ins Grüne, in die Eisdiele oder zu dem nächstgelegenen Biergarten ein.  🙂

Natürlich darf bei einem solchen Ausflug der Hund nicht fehlen. Fahrradfahren mit dem Hund lastet diesen nicht nur körperlich, sondern auch mental aus und macht obendrein viel Spaß!

Doch Radfahren mit dem Hund will gelernt und geübt sein. Denn es gibt einige Dinge zu beachten, die wir Interessenten gerne näher bringen:

Fahrradkurs: 24.05.2019

Beginn: 15:00 Uhr

Treffpunkt: Trainingsgelände der Hundeschule Niedernberg

Weitere Infos und Anmeldung bitte bei Matthias Reinhard: 0175-4637988

 

Top Shop Artikel – Das Anzeigenblatt aus dem Medienhaus Main-Echo

„Top Shop Artikel – Das Anzeigenblatt aus dem Medienhaus Main-Echo“ 🙂

Ich freue mich über den  Artikel im aktuellen „Top Shop“:

Hundevorführung Westerncup Sailauf

Hundevorführung Westerncup Sailauf

Gerne nahm ich die die Einladung des Reit- und Fahrvereins Sailauf e.V. an und nutzte die Chance, einen kleinen Einblick in das „Longieren mit dem Hund“ zu geben. Das Longieren stellt nur eine von vielen Möglichkeiten dar, den Familienhund artgerecht auszulasten.

Der Hund wird beim Longieren mittels Körpersprache des Hundeführers geführt. Durch das Longieren wird die Kommunikation des Hundeführers mit dem Hund in Distanz geschult und die Beziehung Hundehalter/Hund gestärkt.

Nachdem die Generalprobe buchstäblich ins Wasser gefallen war, haben die Hunde bei der Vorführung trotz Ablenkung durch Pferde, Hunde und Zuschauer sehr konzentriert und schön mitgearbeitet. Die vierbeinigen Akteure waren Toni, Gustl, Milow und Hugo 🙂

Wer Interesse hat, das Longieren mit seinem Hund zu erlernen, bitte gerne melden: Matthias Reinhard 0175 4637988

 

Generalprobe im Matsch 😉

 

 

 

 

Welpengruppe / Gruppenstunde im Wald

 

Welpengruppe / Gruppenstunde im Wald

Es ist wichtig, an unterschiedlichen Orten mit den Hunden schon im Welpenalter zu üben. Schon der Welpe sollte möglichst verschiedene Untergründe, Gerüche und Geräusche kennenlernen. Deshalb finden die Gruppen- und Welpenstunden nicht nur auf dem Hundeplatz in Niedernberg statt, sondern beispielsweise im Wald:

 

„Lebenslänglich aggressiv? Teil 1 Professionelles Sichern – Umgang mit aggressiven Hunden“

Ich bilde mich für Sie fort und befinde mich vom 22.04.2019 bis zum 26.04.2019 im Hundezentrum Mittelfranken bei der Veranstaltung:

„Lebenslänglich aggressiv? Teil 1

Professionelles Sichern – Umgang mit aggressiven Hunden“

Die Schulungstage im Hundezentrum Mittelfranken drehen sich rund um das Thema Aggression, Selbstschutz, Sicherung und Auftreten. In diesem Kurs wird unter anderem das taktische Vorgehen bei Beschlagnahmungen geschult.

Unter anderem werden folgende Themen  behandelt:

-Aggression und Aggressionsformen schnell und sicher erkennen

-Einfluss der Genetik

-Neurobiologie der Aggression

-Gesetzesgrundlagen

-Methodenkompetenz

-Eigen-/Fremdschutz

-Gefahrenprävention/Videoanalysen

-Selbstverteidigung gegen angreifende Vierbeiner

-Taktisches Vorgehen

 

Dozenten:

Polizeioberrat Gerhad Wittig – Dozent der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung

Dr. med. vet. U. Fucker – Fachtierärztin für öffentliches Veterinärwesen

Dipl. Biologin Andrea Welcker – zertifizierte Hundetrainerin

Christopher Deschl – Dozent beim Landestierschutzverband Hessen

Gerd Schuster – Gutachter für das Hundewesen, Verhaltensbeobachter und zertifizierter Hundetrainer der Tierärztekammer SH

 

Ab dem 27.04.2019 bin ich wieder wie gewohnt für Sie da! 🙂

Fortbildung am 15.04.2019, Ute Heberer vom Hundezentrum Odenwald

 

Der kalte Sonntag wurde für den Besuch des Seminars bei Ute Heberer zum Thema „Beobachten – Einschätzen – Eingreifen bei Streithähnen und diskutierenden Hunden“ genutzt.

Ute Heberer vertritt unter anderem die Auffassung, dass Hunde ein Recht auch auf unangenehme „Gespräche“ haben und zeigte auf, wann ihrer Ansicht nach eine Diskussion unter Hunden durch den Mensch unterbrochen werden sollte.

Der Vortrag bestätigte die Richtigkeit meines Konzeptes bei den „Sozialisierungs- , Spiel- und Raufergruppen“. 🙂

 

 

Fortbildung mit Gerd Schuster: „Wenn Hunde reden könnten…“

Fortbildungswochenende mit Gerd Schuster

Am Wochenende besuchten wir das Seminar von Gerd Schuster zum Thema: „Wenn Hunde reden könnten…was Hunde uns zu sagen habe und warum wir zuhören sollten.“

Gerd Schuster beobachtet und filmt seit Jahren Haushunde, Dingos und Straßenhunde in Bulgarien und Rumänien in der Interaktion untereinander und mit dem Menschen. Er ließ uns eindrucksvoll an seinen Erfahrungen teilhaben mit dem Ziel, die Menschen (individuell angepasst) sensibel für die Bedürfnisse von Hunden zu machen.

Hervorgehoben wurde unter anderem, dass unsere Hunde oft vom Halter in ihren Fähigkeiten unterschätzt würden. So würde dem Hund oft nicht zugetraut, „Lösungen“ selbst zu finden und ein bestimmtes Verhalten vom Halter abverlangt und der Hund damit eingeschränkt. Viele auffällige Hunde seien oft missverstandene „Verzweiflungstäter“.

Hunde sollten sich wieder verhalten und Luft holen dürfen. Hunde sollten wieder Hund sein dürfen.

Kritisch hinterfragt wurde auch der Auslandstierschutz, wobei nach Auffassung von Gerd Schuster Auslandstierschutz oft „falsch geschrieben werde“.

Eindrucksvoll gab Gerd Schuster neue Denkansätze und half, eine andere Sichtweise auf unsere Hunde zu bekommen.

Es war ein sehr interessantes und lehrreiches Wochenende mit einem sehr authentischen Referenten mit „Ecken und Kanten“. Vielen Dank an Gerd Schuster! 🙂