Eindrücke vom Fahrradkurs (24.05.2019) :-)

Bei idealem Wetter (nicht zu kalt und nicht zur warm) fand der Fahrradkurs in der Hundeschule Niedernberg statt. Der nächsten Fahrradtour mit Hund zum nächstgelegenen Biergarten oder in die Eisdiele steht nun nichts mehr im Wege:



„Lebenslänglich aggressiv? Teil 2“

Fortbildung im Hundezentrum Mittelfranken – Gerd Schuster

„Lebenslänglich aggressiv? Teil 2“

Ich bilde mich für Sie fort.

Vom 20. -23.05.2019 befinde ich mich im Hundezentrum Mittelfranken – Gerd Schuster- um den 2. Teil der Fortbildung Rund um die Themen Aggression, Selbstschutz, Sicherung und Auftreten zu absolvieren.

Praktischer Kurs für Hundetrainer:

-Aggression und Aggressionsformen schnell und sicher erkennen

-Einfluss der Genetik

-Neurobiologie der Aggression (Robert Mehl)

-Eigenschutz/Fremdschutz

-Taktisches Vorgehen

Selbstverständlich bin ich über Handy/WhatsApp oder Email auch während der Fortbildung für Sie erreichbar bzw. rufe ich Sie gerne zurück. 

Fahrradkurs am 24.05.2019

Fahrradkurs am Freitag, den 24.05.2019

Das Wetter lädt zu einer Fahrradtour ins Grüne, in die Eisdiele oder zu dem nächstgelegenen Biergarten ein.  🙂

Natürlich darf bei einem solchen Ausflug der Hund nicht fehlen. Fahrradfahren mit dem Hund lastet diesen nicht nur körperlich, sondern auch mental aus und macht obendrein viel Spaß!

Doch Radfahren mit dem Hund will gelernt und geübt sein. Denn es gibt einige Dinge zu beachten, die wir Interessenten gerne näher bringen:

Fahrradkurs: 24.05.2019

Beginn: 15:00 Uhr

Treffpunkt: Trainingsgelände der Hundeschule Niedernberg

Weitere Infos und Anmeldung bitte bei Matthias Reinhard: 0175-4637988

 

Top Shop Artikel – Das Anzeigenblatt aus dem Medienhaus Main-Echo

„Top Shop Artikel – Das Anzeigenblatt aus dem Medienhaus Main-Echo“ 🙂

Ich freue mich über den  Artikel im aktuellen „Top Shop“:

Hundevorführung Westerncup Sailauf

Hundevorführung Westerncup Sailauf

Gerne nahm ich die die Einladung des Reit- und Fahrvereins Sailauf e.V. an und nutzte die Chance, einen kleinen Einblick in das „Longieren mit dem Hund“ zu geben. Das Longieren stellt nur eine von vielen Möglichkeiten dar, den Familienhund artgerecht auszulasten.

Der Hund wird beim Longieren mittels Körpersprache des Hundeführers geführt. Durch das Longieren wird die Kommunikation des Hundeführers mit dem Hund in Distanz geschult und die Beziehung Hundehalter/Hund gestärkt.

Nachdem die Generalprobe buchstäblich ins Wasser gefallen war, haben die Hunde bei der Vorführung trotz Ablenkung durch Pferde, Hunde und Zuschauer sehr konzentriert und schön mitgearbeitet. Die vierbeinigen Akteure waren Toni, Gustl, Milow und Hugo 🙂

Wer Interesse hat, das Longieren mit seinem Hund zu erlernen, bitte gerne melden: Matthias Reinhard 0175 4637988

 

Generalprobe im Matsch 😉